Krimi vom Feinsten: „Evtl. ein wenig wie bei Ken Follet?“ – Herzlichen Dank für fünf Sterne!

By
WOW!!! Habe gerade eine neue Rezension auf Amazon zu „Frieda – Ein Demenz-Krimi“ entdeckt. Da vergleicht mich jemand mit „evtl. ein wenig wie Ken Follet?“ 😀 😀 😀
Vielen Dank an Christoph W. (unbekannter Weise) für fünf Sterne:
„Das Titelbild und auch der Titel dieses Buches täuschte mich ein wenig über dessen Inhalt. Ich erwartete zunächst eine relativ harmlose Geschichte, vlt. mit viel regionalem Bezug, wie das ja derzeit Mode zu sein scheint. Aber wie sagt man so schön: Man sollte ein Buch nicht nach seinem Umschlag beurteilen (und das gilt wohl auch für die abgebildete Frieda… ).
 
Denn schon nach wenigen Seiten war ich gefesselt von dieser spannenden Geschichte voller ungeahnter menschlicher Abgründe. Ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen geradezu verschlungen. Der Erzählstil ist sehr flüssig und die Handlung packend. Die Autorin beschreibt immer wieder großartige Bilder und Stimmungen die so manchen Kinofilm in den Schatten stellen. Auch die Anlehnung an reale historische Ereignisse (vlt. ein wenig wie bei Ken Follet?) hat mir sehr gefallen und regt zum Nachdenken an. Und nicht zuletzt die außergewöhnliche Perspektive auf das Thema Demenz macht das Buch für mich zu einem Volltreffer! Ich kann das Buch an jeden weiterempfehlen, der kein allzu empfindliches Gemüt hat und spannende Geschichten mag.“
Bewertung_Amazon_Frieda