Kakerlaken Schach – Lesung auf Burg Tittmoning am 19.04.2018 – herzliche Einladung!

By

Lesungen auf Burg Tittmoning mit Bücherparkett:
Zum Auftakt der Ausstellungssaison in der Tittmoninger Burg verlegt die Burghauser Schauspielerin und Objektkünstlerin Lotte Llacht im April im Audienzsaal des Fürstenstocks ein Bücherparkett. Mit einer solchen Rauminstallation, die zerstörungsfrei hergestellt ist und ausdrücklich betreten werden darf, hat die Künstlerin bereits 2012 auf der Hamburger LiteraturAltonale in einer Shoppingmall, 2013 im Rahmen der Literatur live in Burghausen sowie im vergangenen Dezember in den „Kunsträumen“ in München Aufmerksamkeit erregt. Denn: Einen Boden aus Büchern zu betreten, kostet Überwindung und bringt Diskussionen über den Wert alter Bücher. Der kreative Umgang mit dem Wertstoff Buch als „Trauerarbeit am Wertverlust der Literatur“ und fantasievolles Upcycling steht seit Jahren im Zentrum von Lotte Llachts künstlerischer Arbeit.
Dabei lädt sie das Publikum ein, seine eigenen Erfahrungen mit den solcherart ungewöhnlich verwendeten Büchern zu machen. „Wer sich in das horizontale Bücherregal begibt, spürt die Verbesserung des Raumklimas und findet sich über kurz oder lang lesend, liegend oder auf einem ergonomischen Buchstuhl sitzend, im Parkett wieder“, so Llacht. Die Besucher sollen nicht nur das Parkett betreten und darauf Platz nehmen, sondern dürfen gerne auch Bücher aus dem Parkett entnehmen und darin lesen.

Die Ausstellung wird am Freitag, dem 6. April, eröffnet und ist bis 22. April zu sehen. Sie ist täglich außer Montag und Dienstag von 13 bis 17 Uhr geöffnet und auch während des Colloredo-Marktes (21./22. April) zugänglich. Eine Lese-Ecke im Stil des „armen Poeten“ von Carl Spitzweg wird abends zur Bühne. Dann kommen Autorinnen und Autoren aus der Umgebung und lesen Krimis, Kurzgeschichten und Gedichte.

Am Donnerstag, 19.04.2018 um 19 Uhr liest Meike K.-Fehrmann aus ihrem Thriller „Kakerlaken Schach“.

Aus dem Inhalt:
An einem neblig kalten Novembertag irrt ein von Folterspuren gezeichneter Mann desorientiert durch einen Wald im Taunus. Wer ihm diese Qualen zufügte und wie er in die feuchte Gruft im Wald kam, in der er sich plötzlich wiederfand und die vermutlich sein Grab werden sollte, weiß der junge Argentinier nicht – sein Gedächtnis weist Lücken auf. – In die repräsentative Villa eines Arztes am Stadtrand wird eingebrochen. Der Dieb wird entdeckt und nimmt den Zeugen seiner Tat als Geisel, um eine spätere Identifizierung zu verhindern. – Im Reihenhaus einer Siedlung betreibt der menschenscheue Patrick ein bizarres Hobby. Der Halbwüchsige züchtet Kakerlaken. Seine eigentliche Passion ist jedoch das Schachspiel: Doch genau wie im realen Leben wagt er auf dem Schachbrett immer nur vorsichtige Züge. Schließlich wird sein Spiel riskanter – und die Partie gerät zu einem Match auf Leben und Tod…
In ihrem fesselnden neuen Thriller vereinigt Meike K.-Fehrmann drei scheinbar unabhängige Handlungsstränge zu einer überzeugenden Story um Erpressung, Wirtschafts- und Internetkriminalität. Wie im Schach gibt es in dieser Partie eine unkalkulierbare schwarze Dame, einen eiskalten schwarzen König und Bauernopfer. Die Frage, wer das böse Spiel gewinnt, bleibt spannend bis zum großen Finale – am Ende sind einige der Figuren schachmatt…

Meike K Fehrmann_Kakerlaken Schach