Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda – Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

hysterisch hektisches sonntagsmanöver töchterchen stürmt die schlafzimmerfestung blitzangriff mit anschwellendem stimmchen sirenenhaft traumfetzen fliehen erschrocken unter das bett hinter den schrank ruckartig fahre ich hoch aus tiefen nachtbildern der spuckt die wohlige wärme der decke möchte mich nicht freigeben tadelnd missbilligend schaut das leuchtende ziffernblatt…

Die verdammte siebte Wurst

abendrot vorboten beim abendbrot backen die engel roten wolkenkuchen steigt der rauch aus ihrem himmelsofen schloten voll schaumig bauschiger schwingen eingeschenkt in rosa himbeersirup glatt, gleißend und wattig weich, wellige gesäume blau fransige fetzen eines offenen mantels im spotlight glitzernde rosenpaillietten entblößt, gemälde meiner großeltern…

abendrot – gedicht zur guten nacht für dich und mich

Die Kohldistel – gegessen und nie mehr vergessen Im distligen Dornröschen-Dösen Versprichst dein Name Stachelgenuss Und heilsamen Geschmacksverdruss Willst pieksend Bauchweh lösen Mit Drachenrücken-Blätterzacken Disteln die Nadeln in den Backen „Hat hier zufällig jemand ein Glas Wasser?“ Die Dornen im Hals machen die Augen nasser…

Pflanzenbegegnung: Die Kohldistel

Ich habe Dir nie gesagt, dass ich ertrinke, wenn Du mich loslässt.               Dass ich überhaupt nicht schwimmen kann –               Und tauchen schon gar nicht. Ich habe es nicht gesagt, weil jeder Mensch               Frei sein soll – und auch Du sollst Dich nicht…

Ich habe Dir nie gesagt, dass ich ertrinke, wenn Du mich loslässt…

Wer eines meiner Bücher zu Weihnachten verschenken möchte, sollte sie in der Buchhandlung vor Ort oder über die Online-Plattform buchhandel.de bestellen. Bei Amazon werden völlig unrealistische Lieferzeiten von bis zu vier Wochen angezeigt, obwohl alle Bücher längst bei den Großhändlern auf Lager sind. Ich vermute…

Besser in der Buchhandlung vor Ort kaufen!

01

Kommentar

Am Montag, 30.10.2017 hat wieder unser monatliches Literaturtreffen „Lesen nach Los“ der Chiemgau-Autoren im Studio16 in Traunstein stattgefunden. Viele neue Autor*innen haben den Weg zur Kleinkunstbühne gefunden und ihre Namen in den Hut geworfen. Drei Texte wurden dann gelost und wie es der Zufall so…

Autor*innen und Depressionen…

Ich freue mich, dass die Bloggerin Schnuppismama ein Rezensionsexemplar von „Frieda – Ein Demenz-Krimi“ angefordert hat. Sehr sehr spannend! Nebenbei bemerkt habe ich noch ein paar weitere Exemplare im Regal stehen… nicht nur von „Frieda – Ein Demenz-Krimi“, sondern auch von „Warum Herr Hagebeck sterben…

Uuuund??? Wie gefällt der Demenz-Krimi?

Ich schreibe also an einer Novelle. Ihr erinnert euch an „Schweigeminute“ von Siegfried Lenz, „Die Marquise von O“ von Heinrich von Kleist, „Der Tod in Venedig“ von Thomas Mann oder „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm? Allesamt kleine Schwestern des Dramas. So bezeichnete Theodor Storm zumindest…

Mein Kampf mit der Drama-Princess

Liebe Buch-Blogger, ich gebe es zu: Ich schaffe es nicht, all eure Beiträge regelmäßig zu lesen. Denn wann immer ich Zeit habe, fröne ich meiner Leidenschaft: Dem Schreiben von Geschichten. Ich habe inzwischen vier echt tolle Romane geschrieben, die leider noch nicht genügend LeserInnen  gefunden…

Hallo Buch-Blogger! Rezension gefällig?