Meike K.-Fehrmann (Autorin)

Frieda – Ein Demenz-Krimi / Warum Herr Hagebeck sterben muss / Kakerlaken-Schach / Die Rache stirbt zuletzt

Aus dem Traunsteiner Tagblatt: Nachrichten aus der Region 08.02.2018 Neue Wege in der Jugendgerichtshilfe – Das erste Leseprojekt ist erfolgreich gestartet Junge Straftäter: Bücher lesen statt Sozialstunden Traunstein – Lesen ist eine Kernkompetenz, und auch in der Jugendgerichtsbarkeit gibt es viele Fälle, in denen das Lesen…

Junge Straftäter: Bücher lesen statt Sozialstunden

Ursprünglich veröffentlicht auf Buchherz:
Hallo ihr Lieben, ich darf euch einen wundervoll skurrilen Neuzugang in meinem Bücherregal präsentieren. Ich bin schon gespannt, wie die demenzkranke Frieda zusammen mit dem Kommissar ein rätselhaftes Verbrechen löst. Die beiden sind auf jeden Fall ein ungewöhnliches Team,…

[Neuzugang] Frieda: Ein Demenz-Krimi von Meike K.-Fehrmann

Ursprünglich veröffentlicht auf Buchherz:
»Er glaubte an die Unendlichkeit des Universums. Auch wenn er nur einzelne Sternbilder sehen konnte, die über ihm funkelten, wusste er doch, dass da noch mehr war« aus: »Frieda: Ein Demenz-Krimi« von Meike K.-Fehrmann, S. 225

Buchzitat der Woche #95

Fluss Fluss und Fels Fels Fels und Freund Fluss und Freund Fluss und Fels und Freund und eine Verehrerin (Meike K.-Fehrmann, 2018) Zur Diskussion über das Gedicht von Eugen Gomringer an der Fassade der Alice Salomon Hochschule in Berlin. Ich finde es ja gut, wenn…

Fluss und Fels und Freund – und eine Verehrerin

Drei Wochen mit straffälligen Jugendlichen im Auerhaus (Text: Bernhard Strasser) „Leseweisung nennt man es, wenn jugendliche Straftäter dazu verdonnert werden, ein Buch zu lesen statt Sozialstunden zu leisten. „Die werden nie wieder etwas anstellen, wenn sie zur Strafe lesen müssen“, kommentierte Ronja von Rönne unser…

Leseweisung: Drei Wochen mit straffälligen Jugendlichen / Auerhaus von Bov Bjerg

Per Zufall habe ich eine neue Rezension zu meinem Roman „Frieda – Ein Demenz-Krimi“ im Netz gefunden, die ich gerne mit euch teilen möchte: „Frieda: Ein Demenz-Krimi von Meike K.-Fehrmann ist ein grandioser Roman mit vielen unterschiedlichen Facetten, der mich sehr begeistert hat. Einmal handelt…

Rezension zu „Frieda – Ein Demenz-Krimi“ von Buchwurm.info

Literaturtreffen mit „Lesen nach Los“ Der Verein der Chiemgau-Autoren lädt am Montag, den 29.01.2018 um 19:00 Uhr zum Literaturtreffen in Traunstein ein! Am Montag, den 29. Januar, findet um 19 Uhr im Studio16 (Bahnhofstraße 16, 83278 Traunstein) das nächste Literaturtreffen der Chiemgau-Autoren statt. Dieses Mal…

Einladung zum Literaturtreffen „Lesen nach Los“ – 29.01. in Traunstein

Leseweisungen – so lautet die offizielle Bezeichnung, wenn jugendliche Straftäter, begleitet von einer Sozialpädagogin, ein Buch lesen müssen, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen. „Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zum Denken zu verleiten“ wusste schon die 1830 geborene Dramatikerin und Schriftstellerin Marie…

Wenn Bücher Straffällige zum Nachdenken bringen sollen