Wie Literatur entsteht – Von der Schreibwerkstatt auf die Bühne: Nachlese

By

Vier Tage verbrachte eine Gruppe von Schriftstellern des Vereins der Chiemgau-Autoren in der Abgeschiedenheit der Rabenmoos-Alm bei Ruhpolding. Textarbeit inmitten der Natur, Austausch über die aktuellen Schreibprojekte sowie theoretische Inputs zu speziellen Herausforderungen des literarischen Schaffensprozesses standen auf dem Programm ebenso wie praktische Schreibübungen. Der Linguist Dr. Martin Trautwein referierte über komplexe Gruppenszenen, der Traunsteiner Autor Bernhard Strasser sensibilisierte für das Thema „Symbolik und Metaphorik“, während die Vorsitzende des Vereins Meike K.-Fehrmann Fragen zur „Funktion von Natur in Prosatexten“ mit den Teilnehmenden genauer unter die Lupe nahm. Die Künstlerin Monika Klinkenberg-Weigel war ebenfalls zur Schreibwerkstatt gekommen und fertigte zu den Texten, die bearbeitet wurden, Kollagen an.
Wenige Tage nach der Schreibwerkstatt präsentierten die Autorinnen und Autoren nicht nur ihre Texte auf der Bühne des NUTS – Die Kulturfabrik, sondern gaben dem Publikum auch Einblick in den Schaffensprozess. Wie ist der Text entstanden? Welche Herausforderungen gab es zu meistern? Woher kam die Idee für den Text? Bernhard Strasser las aus „Die Schwingen des Feuers“, Armena Kühne trug ihre Erzählung „Rabe und Schaf“ vor, während Martin Trautwein mit einem Auszug aus seinem historischen Roman „Der schweigende Fels“ begeisterte. Nach der Pause las Meike K.-Fehrmann das Gedicht „Die Kohldistel“ vor. Die Autorin, die ansonsten für ihre Krimis bekannt ist, präsentierte erstmals ein Gedicht, das aus einer Schreibübung direkt auf der Alm entstanden war. Michael Inneberger bot danach einen Auszug aus seinem aktuellen Romanprojekt über die Kindheit des Christopher Kolumbus dar. Zu guter Letzt sorgte Reinhard Hauswirth mit seinen zwei Gedichten in Mundart für viel Vergnügen beim Publikum. Für einen besonderen Augengenuss sorgten die Kollagen von Monika Klinkenberg-Weigel, die per Beamer während der Lesungen gezeigt wurden.
Der Verein der Chiemgau-Autoren bedankt sich sehr herzlich bei „CreNatur – Weiterbildungsinstitut für Naturerlebnis-Pädagogik“ für die sehr gute Zusammenarbeit, sowie bei den Organisatoren der Chiemgauer Kulturtage und für das Sponsoring von Edeka Kaltschmid aus Ruhpolding und der Kreissparkasse Traunstein. Der Termin für die nächste Schreibwerkstatt steht schon fest: Vom 07.-10.06.2018 wird die Rabenmoos-Alm wieder fest in Autorenhand sein. Anmeldungen werden gerne schon jetzt entgegengenommen.

Schreibwerkstatt_2017

Eine buntgemischte Gruppe hatte sich zur Schreibwerkstatt auf der Rabenmoos-Alm eingefunden. Von links: Bernhard und Nicole Strasser mit Kindern, Armena Kühne, Michael Inneberger, Martin Trautwein, Meike K.-Fehrmann und Hund Wasti. Außerdem waren Reinhard Hauswirth und Monika Klinkenberg-Weigel dabei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.